Gute Jagdeigenschaften

Unverändert werden die Hunde zum Stöbern (Triebhunde), zu Baujagd und zur Nachsuche eingesetzt.“Wälderdackel-Jagd” am Feldberg

Spurlaut und eine gesunde Wildschärfe ist ihnen angewölft und gehörte schon immer zu den Grundzielen der Zucht. Der Wälderdackel ist außerdem sehr robust, jagd im Allgemeinen führerbezogen und verfügt über einen guten Orientierungssinn.

In der Familie ordnet er sich gut ein. Sein Wachinstinkt ist ausgeprägt und stellt keine besonderen Ansprüche was die Haltung betrifft. Da er auch etwas höher auf den Läufen steht, wird er den geographischen Anforderungen seiner Kernheimat, dem Schwarzwald, bestens gerecht.

Gejagd wurde und wird mit den Hunden auf alle vorkommenden Wildarten, bevorzugt aber auf Hase, Fuchs und Reh.

.